Logo_OR_oben

Orientierung Religion


     

 

Menü

 

Gesamtziele des Religionsunterrichtes (RU)

Der konfessionelle RU gewinnt sein Profil aus der christlichen Glaubenswirklichkeit, wie sie in der Kirche überliefert und gelebt wird.
Er bietet Orientierungshilfe und begleitet den religiösen Weg der Kinder und Jugendlichen.
Er fördert ihre religiöse Wahrnehmungs-, Gestaltungs- und Urteilsfähigkeit.
Er dient der Identitätsfindung (Fragedimension – was kann ich wissen?), der Orientierungshilfe (Antwort- und Entscheidungsdimension – was darf ich hoffen?) und der Lebensgestaltung (Handlungsdimension – was soll ich tun?).

Zieldimensionen:

  • Der RU ermutigt und fördert die Kinder und Jugendlichen, nach sich, nach dem Zusammenleben mit andern, nach dem Woher und Wohin ihres Lebens und nach Gott zu fragen. Mehr dazu: Zielfeld 1 Sich selber sein, zu sich selber finden.

  • Der RU lädt Kinder und Jugendliche zum Entdecken und Erleben der Schöpfung  ein. Er ermutigt sie zur Begegnung mit gläubigen Menschen, mit der Kirche, der Gemeinde/Pfarrei und mit Gott. Mehr dazu: Zielfeld 2: In Beziehung sein.

  • Der RU hilft Kindern und Jugendlichen Ausdrucksformen des Glaubens in Bildern und Gesten, Symbolen und Metaphern, in Geschichten, in Liedern, Gebeten, Ritualen und Feiern zu entwickeln. Sie finden Zugang zur Sprache der religiösen Symbole der Liturgie. Sie entwickeln eine eigene Sprache für das Religiöse, für das Göttliche. Mehr dazu: Zielfeld 3: Sich ausdrücken, eine Sprache finden, Symbole verstehen.

  • Der RU eröffnet Kindern und Jugendlichen Zugänge zur lebensdeutenden und befreienden Kraft des Wortes in den biblischen Überlieferungen. Mehr dazu: Zielfeld 4: Christliche Spuren suchen in Geschichte und Kultur.

  • Der RU hilft Kindern und Jugendlichen Menschen besser zu verstehen, die einer andern Religion oder Kultur angehören. Sie begegnen dadurch Menschen mit andern Lebensdeutungen mit Achtung und werden zu vertieftem Nachdenken über den eigenen Glauben angeregt. Mehr dazu: Zielfeld 5: Fremden Kulturen und Religionen begegnen.

  • Die Jugendlichen lernen auf der Grundlage der Glaubensüberlieferung Maßstäbe ethischen Urteilens und werden motiviert zum bewussten Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Mehr dazu: Zielfeld 6: Verantwortlich handeln.

 

OR_2
 


Diese Web-Site wird gewartet von: alexander.schroeter@nms.phbern.ch

 
Logo_OR_unten